WIE GEHT ES WEITER?

Fragen und Antworten
zu keweonDNS

Die derzeitige Infrastruktur war nie für eine Live-Umgebung gedacht und wir arbeiten jetzt an einer anderen Lösung. Auf der anderen Seite macht es im Moment aufgrund der IPv6-Problematik bei Hetzner keinen Sinn mehr. Das führt leider derzeit zu so vielen Ausfällen und dafür kostet es definitiv zu viel.

Natürlich werden wir wiederkommen. Es wird noch professioneller, stärker und mit einer ganz anderen Hardware und Leistung.

keweonDNS ist schon seit geraumer Zeit kein bloßer Adblocker mehr. Inzwischen steckt eine selbstlernende KI-Lösung dahinter, die sich in den letzten 6 Jahren mehrfach bewährt hat.

Während andere Unternehmen beispielsweise gefährliche Verbindungen blockiert und dies stolz und voreilig veröffentlicht haben, waren diese Informationen bereits seit 2017 auf den Blacklists von keweon, nur um eines von unzähligen Beispielen zu nennen.
Wie die KI im Detail funktioniert, was diese KI eigentlich ist, das erklären wir zu einem späteren Zeitpunkt.

Eigentlich alles. DNS bietet technische Möglichkeiten, die weit über das Bekannte hinausgehen und nicht mal annähernd von den nicht nur hierzulande bekannten Sicherheitsfirmen genutzt werden.

In einer Welt, in der das Internet weit über den Browser hinausgeht, wie z. B. bei Cloud-Betriebssystemen, internetfähigen Spielekonsolen oder SmartTVs, sind Browser-Plugins zwar angenehm, aber nahezu unwirksam, vor allem, wenn es um Sicherheit und Datenschutz außerhalb des Browsers geht.

Selbst große Unternehmen verkaufen bis heute immer noch Technologien aus dem letzten Jahrhundert als die beste Lösung zum Schutz vor den Bedrohungen, die heute entwickelt und morgen veröffentlicht werden.
Jedes Jahr verursachen Cyber-Bedrohungen der globalen Weltwirtschaft Schäden in Höhe von etwa 6 Billionen Dollar. Alleine in Deutschland beziffert der Branchenverband BITCOM den Schaden auf über 230 Milliarden (!) EUR pro Jahr, ebenso mit steigender Tendenz. Im Jahr 2025 schätzt man den Schaden durch Cyberbedrohungen auf ca. 10 Billionen Dollar - und das pro Jahr.

Allein diese Zahlen zeigen und beweisen deutlich die Unwirksamkeit heutiger Sicherheitstechnologien, für die viele Unternehmen immer noch enorme Summen investieren.

Leider können wir im Moment nicht alle Karten auf den Tisch legen. Hier bitten wir noch um etwas Geduld und dann entscheidet einfach selbst.

Einige Dinge wurden bei uns kopiert und sogar weitergegeben, obwohl wir ein NDA mit Investoren hatten. Selbst die "ganz Großen" haben versucht bei keweon zu kopieren.
Es kam hinterher noch nicht einmal ein Dankeschön und wenn Ihr schon versucht, etwas zu kopieren, dann macht es doch bitte beim nächsten Mal auch richtig. Man hätte auch einfach fragen können.

Nicht ein einziger. Bisher hatten wir mit allen Angeboten ein Problem, weil die meisten Investoren Nutzerdaten sammeln und verkaufen wollten, um "den RoI abzusichern". Nutzerdaten zu sammeln, um sie zu verkaufen, ist ein absolutes No-Go.

Dies ist der Hauptgrund, warum wir bei deutschen Investoren leider nicht erfolgreich sind oder waren. Unsere Haltung zu diesem Punkt wird sich dennoch niemals ändern.

keweonDNS ist erst der Anfang. Wir haben in den letzten Jahren Technologien entwickelt und getestet, die auch heute noch als Adblocker getarnt im Einsatz sind.

Zum Beispiel unsere Anti-Spam-Mail-Lösung, die zu 100% auf DNS basiert. Bei derzeit knapp 200 Millionen Spam- & Bedrohungsmails PRO TAG weltweit - ebenfalls mit steigender Tendenz - ist es an der Zeit für eine bessere Lösung.

Derzeit liegen wir bei etwa 2 bis 5 Sekunden für das Blacklisting und Whitelisting von E-Mails, was bereits deutlich schneller ist, als aktuell "funktionierende" Lösungen, die teilweise mehrere Wochen brauchen.
Unser Ziel liegt bei der Umsetzung in Echtzeit.
Dennoch sind wir selbst in der Testumgebung 1000mal schneller und effektiver als das, was derzeit angeboten wird, denn wenn es bei den "Großen" bis zu ein paar Wochen dauert, ist das aus unserer Sicht eindeutig zu langsam.

Als ein weiteres Beispiel der Kommentar von deutschen Tech-Investoren zu diesem Thema:
Dafür gibt es weder einen Markt noch eine Notwendigkeit.

Da wir aus Augsburg kommen, hoffen wir auf einen positiven Kontakt zu den Firmen BARRACUDA NETWORKS (Augsburg) und/oder SOPHOS, mit denen wir diese Lösung zusammen umzusetzen möchten. Uns ist klar, dass dieses Ziel vielleicht noch etwas weit entfernt ist, aber lasst uns einfach mal sehen was passieren wird.

Am 23. Oktober 2014 gingen die ersten Server online und mit dem, was dann passierte, habe ich nie im Leben gerechnet. Innerhalb von wenigen Monaten knapp 4 Millionen Nutzer, obwohl alles nur als Testsystem gelaufen ist.

Ich muss mich bei so vielen Menschen bedanken und ich habe viel gelernt, viel Spaß gehabt und Ihr habt mich oft inspiriert und auf richtig gute Ideen gebracht.

Deswegen ein Danke an alle an dieser Stelle an:

● Allen aktiven Benutzern bis heute
● Allen Benutzern, die fleißig Black/Whitelist Anfragen gemeldet haben
● Allen Unternehmen und deren Mitarbeitern, die in all den Jahren dazu beigetragen haben, besser zu werden.

Ihr habt geholfen, möglich zu machen, was demnächst kommen wird.

Ein ganz persönlicher und besonderer Dank geht (in alphabetischer Reihenfolge) an folgende Unternehmen:

● A1-Austria (Danke an die CyberSecurity Abteilung und Martin)
● ANDROID-HILFE Forum (Danke an alle Nutzer)
● AVM Berlin (Danke an Lars & Martin)
● BECHTLE (Danke an das Cloud Team Heilbronn)
● BSI (Danke an die Kollegen für die Unterstützung)
● DCD AG Swiss (Danke an Paolo & Maurizio)
● DIGATUS IT GROUP (Danke an Chris für alles!)
● DVAG DE (Danke an Jörg & DVAG Datenschutz)
● EPAY.DE (Danke an Robert)
● EQUINIX (Danke an Andrea & Christopher)
● ERGO VERSICHERUNG (Danke an Murat)
● GENERAL CAPITAL GROUP (Danke an Jürgen)
● HETZNER (Danke an den Support)
● HEWLETT PACKARD ENTERPRISE DE und Irland (Danke an Marcel)
● INNOGY & E.ON (Danke und Gruß an Roland)
● INSIGHT GmbH (Danke an Manfred, Chris & Evelyn)
● ITALIENISCHE BOTSCHAFT IN DER SCHWEIZ (St. Gallen)
● IVANTI (Danke an Andi)
● KIA DEUTSCHLAND GMBH (Danke an Michi für den mega Test)
● NOKIA (Danke an Thorsten)
● PORSCHE AG (Danke an Andreas)
● SoftwareOne (Danke an Patrick (✞), Hermann & Sven)
● SONY Österreich (Danke an Wolfgang)
● XDA-DEVELOPERS (Danke an alle Nutzer & das Forum Team)

und schließlich ein ganz besonderer Dank an:

● U.S. Senator RON WYDEN - Oregon (1000-fachen Dank für Ihre großartige Arbeit)

keweonDNS

keweon wird zur
AVIONTEX GmbH

Um keweon professioneller zu machen, haben wir eine Firma in Deutschland gegründet, die dem Ganzen einen unternehmerischen Rahmen geben soll. keweon wird ein Produkt der
AVIONTEX GmbH
und ist 100% investorenfrei.

Wir haben uns entschieden, dieses Projekt privat zu finanzieren.

Team

Eric Neumann

CEO, CoFounder & Vertrieb
Team

Matthias Hager

CoFounder & IT-Operation
Team

Andreas Gufler

Datenschützer und IT-Auditor
Team

Torsten Jahnke

CEO, Erfinder, Entwickler und Gründer
Team AI

Angi

Eine Überraschung! Seid gespannt.
Team AI

David Ramor

IT Security & Network Architect